Acer GD245HQ 3D Test

- 120Hz Monitor 3D

Dank seines 23,5-Zoll-Displays (59,95 cm) bietet der Acer GD245HQ knapp mehr Bildfläche als die 23-Zoll-Displays (58,4 cm) von Asus und LG. Mit einer gemessenen Reaktionszeit von nur 8 Millisekunden gehört der GD245HQ zu den schnellsten TFTs auf dem Markt, wie die anderen Kandidaten setzt er dazu auf ein recht blickwinkelabhängiges TN-Panel. Vor allem Veränderungen am vertikalen Blickwinkel führen bei TN-Panels schnell zu verfälschten Farben und dem Verlust von Details.

Um dem entgegenzuwirken, lässt sich der GD245HQ neigen, was in der Praxis zum Finden einer geeigneten Einstellung meist ausreicht. Für eine flexible Höhenverstellbarkeit wie beim Asus VG236 gäbe es aber Extrapunkte. Die Interpolation ist bis hinab zu 1440x900 Bildpunkten ausreichend scharf, im Gegensatz zu den (neueren) Monitoren von Asus und LG erreicht der GD245HQ aber nur eine maximale Helligkeit von 256 cd/m². Asus VG236HE und LG W2363D erreichen hier mehr als 350 cd/m², was sich im 3D-Modus positiv bemerkbar macht. Trotzdem überzeugt der GD245HQ mit Nvidia 3D Vision mit einem tollen Tiefeneindruck und flimmerfreier Darstellung, auch wenn die Szenerie spürbar dunkler wirkt, als beim Erst- und Zweitplatzierten.

In Sachen Verarbeitung kann der GD245HQ wieder punkten, alles wirkt solide und stabil. Das deutschsprachige Menü ist eingängig und die Tasten bleiben dank auf dem Display eingeblendeter Legende auch im Dunkeln gut lesbar, in der Praxis erweist sich die Bedienung aber trotzdem als gewöhnungsbedürftig.

Acer GD245HQ 3D

Qualität und Verarbeitung

Der Monitor wirkt etwas solide, aber dafür ist der "ständer" bzw. die Halterung Farbig gehalten das wirkt dann schon etwas Gamer und Enthusiast freundlicher was mir persönlich sehr gut gefällt.

Im 3D Bereich ist der Acer GD245HQ ein Traum - bis jetzt hatte 4 Monitore und der Acer begeisterte mich am meisten. Die 120HZ sind auch unterschied zu den vorigen gewohnten 60HZ. Der 3D Effekt ist auch viel Tiefer und reiner und dank der neuen nVidia Vision 2 Brille sind auch "keine" Ghosting Effekte mehr vorhanden.

Kontra...

Im Desktop Betrieb wirkt der Monitor etwas Blass und unscharf ich habe zwar schon div. Treiber Probiert aber wirklich besser wird es nicht. Ich denke das liegt einfach am Panel. Es ist zwar nicht störend da beim Spielen die leichte Unschärfe wieder komplett weg ist, aber es nervt auch etwas im Desktop Betrieb / Windows.

Ein weiteres Manko sind die Tasten auf der unteren Seite, ich weis nicht wer sich so etwas einfallen lässt aber ich hatte mich noch nie so über Tasten geärgert. Sie sind schwer zu drücken man hebt jedes mal den Monitor fast aus, desweiteren weis man auch nicht, wo ist der schalter - da sie sich unterm Monitor befinde. Zwar subjektiv denn oft Benutzt man die Knöpfe nicht, aber beim nächsten mal bitte anders...

Eine liste der Kompatiblem Monitore gibt es hier:

http://www.nvidia.de/object/3d-vision-requirements-de.html

Mindestanforderungen laut nVidia:

nVidia 3D Vision Anforderungen

Fazit:

Der Acer GD245HQ sieht zwar etwas Langweilig aus, aber dank des Farbigen Standfußes bekommt er einen guten Gamer Touch. Die 120HZ werde voll unterstützt und der 3D Effekt ist mit Abstand der beste den ich je gesehen hatte. Bis auf das ärgern mit den Knöpfen ist der Monitor trotzdem einsame Spitzenklasse. Im Desktop betrieb das unscharfe erkennen liegt wohl am Panel - da war der HS244HQ etwas besser - Spiele Technisch aber ist der Acer GD245HQ um Welten Überlegen. Daher 9 von 10 möglichen Punkten erreich!

9/10 Punkten erreicht 

 


Preise und Informationen bei Amazon



Artikel bewerten

Bewertung abgeben ...
Bewertung: 5.0 von 5 | 1 Stimme(n)