Welches CMS?

Welches CMS - Natürlich TYPO3

- Bitteschön, natürlich TYPO3

Das wäre meine erste Antwort. Denn wer kennt es nicht, Joomla!, Wordpress, TYPOlight, CMS open, openCMS blabla - etc -blabla...

Ich habe schon ein paar mal mit CMS Systemen gearbeitet. Ich habe sogar seiten mit Joomla! und Wordpress. Die stärken überwiegen halt leider doch einfach im TYPO3.

Warum?

Gute Frage. Na grundsätzlich ist es doch so, das wenn ich eine freie Seite erstellen möchte, ich grundsätzlich unterscheiden muss - was brauche ich und wie bekomme ich es. Eine einfache Blog Seite z.B. wie http://www.leben-jetzt.eu/ ist natürlich mit Wordpress am schönsten zu realisieren. Das Template habe ich Offiziell erworben, stress dadurch gibt es also schonmal nicht. Jedoch hat das Template schon ein paar kleine macken und fehler. Die ich eigentlich als Kunde nicht ausbessern möchte. Der Support ist schlecht, das Template kaum nachvollziehbar. Änderungen werden schnell zu hürden und Problemen, sodass ich mich gar nicht weiter damit beschäftigt habe.

z.B.

Habe ich bis dato bei Wordpress noch keine einzige URL Ausgabe so hinbekommen wie ich mir das gewünscht hätte. Kahm auch schon vor, das es mit dem Template nicht überein gestimmt hat, da das Template von ID´s in der URL abhängig war. Toll.

Plugins sind übersäht mit 10000 Bewertungen und man findet von 10 Plugins 1 brauchbares. Der rest ist einfach schrott.

Des weiteren habe ich 5 Installationen schon geschossen, keine Ahnung wie das passiert ist, aber es war so. (nach einer Plugininstallation z.B.) *kotz*

Das ist aber nur meine Meinung. Kein Persönlicher Angriff an irgendwas. 

Warum TYPO3?

Dafür würde es so viele vorteile nun geben die ich ins unendliche zählen könnte. Doch welchen schlechten ruf hat TYPO3?

Man muss schon sagen, Wordpress könnte man mit persönlichen Interesse innerhalb kürzester Zeit lernen. Zumindest in absehbarer Zeit. Genauso wie bei Joomla!

Für TYPO3 geht das ganze über Nacht. Natürlich nicht. Die Lernphase in TYPO3 ist enorm groß. Ich habe schon ein halbes Jahr gebraucht. Bis ich alles so verstanden habe wie´s sein soll. (Self made!)

Dafür aber danach, wenn es funktioniert, man nicht sofort aufgegeben hat.. Es ist so wunderbar. Ich gebe die Seite weiter und weis genau, sie wird NIE was haben. Keine Fehler, keine Error.. Nichts. Ich logge mich nach einen Jahr mal wieder ein, es ist alles genauso wie vorher. Das Arbeiten mit TYPO3 ist so wunderbar. 

Die Problematik nummero eins wohl eher, es gibt so spezialisten die sich "Webprogrammierer" nennen, und Webdesigner und Lümmelhans.

Die, die das große Geld im Internet suchen. Verzweifelt auf der suche stoßen sie auf das beste CMS der Welt - und haben einfach keinen Plan was sie damit machen sollen.

Nun geht man weiter, findet Wordpress, kauft sich (wenn überhaupt gekauft) ein Template Paket mit 100 dubiosen Templates und rechnet das ganze 10.000 denn natürlich sind die meisten Menschen so dumm und verstehen heutzutage noch immer nicht was eine Homepage kostet. Zum glück steckt ein teil Ironie in dem Block.

Ich habe einfach bis jetzt noch nichts gefunden was man NICHT mit TYPO3 machen kann. Man muss es nur können und das verstehen viele nicht. Es gibt wirklich gute Agenturen die können in der Regel alles. 

HTML5
Responsive Webdesign
Ausgaben/Weitergaben für weitere Programme
SICHERHEIT
Fehlerquellen Arm
KOSTENLOS
Mehrsprachigkeit (easy)
Plugins

Das alles sind Vorteile für TYPO3 und was es sowieso kann, HTML5 kein Problem - ist ja normal...

Der beste Beweis ist wohl immer noch der einfachste. Wer nutzt denn so TYPO3?

TYPO3 Referenzen: 
http://www.typo3-websites.eu/typo3-cms/typo3-referenzen/wirtschaftsunternehmen.htm

TYPO3 Referenzen 2:
http://www.typo3-websites.eu/typo3-cms/typo3-referenzen/gemeinnuetzige-organisationen.htm

Wirklich eine Tolle Arbeit von typo3-websites.eu.. muss ich schon sagen!

Schmökert einfach mal durch - das kann doch nicht täuschen oder?

An die TYPO3 Menschen da draußen, gebt NIEMALS auf und Ihr wirklich man ansteht.. mal hilfe braucht... KAUFT euch die Dienstleistung für ne Stunde doch mal. Seit nicht so geizig und bastelt nicht nen ganzen Tag an einer Notlösung wo jemand versierteres 30 Minuten braucht und vielleicht 40 Euro verlangt.. Macht doch den ganzen Tag was anderes, geht in die Luft, spielt mit euren Kindern. Das wäre mir doch leicht 40 Euro wert.

Ich z.B. brauche für eine TYPO3 Seite wenn das Template/Design vorgegeben wird in der regel 2 Stunden. inkl. der Installation versteht sich.

Mittlerweile habe ich 46 TYPO3 Seiten gemacht, liegt wohl auch daran das ich nie wirklich fremd gegangen bin.

 

Artikel bewerten

Bewertung abgeben ...
Bewertung: 3.8 von 5 | 5 Stimme(n)